Kulturraum Oberlausitz Niederschlesien

Eines der ältesten Bauwerke in den Parkanlagen von Niesky ist der Hungerturm. Er wurde wahrscheinlich bereits Ende der 1780er-Jahre aus rotem Backstein im süd-östlichen Teil von Neu-Monplaisir errichtet. Der mit Zinnen und Söller ausgestattete Turm hatte eine Höhe von ca. 6 Meter und einen Durchmesser von ca. 3 Meter. Den Pädagogisten als Geräteschuppen dienend, wurde er von den Nieskyern als "Hungerturm", "Roter Turm" oder auch "Pulverturm" bezeichnet.

PdagogistenvordemHungerturmum1900

Pädagogisten vor dem Hungerturm um 1900

Hungerturmum1910

Aufnahme um 1910 und heute

DerStandortheute

Ihm gegenüber wurde in der 2. Hälfte des 19. Jahrhundert der Weitz-Stein errichtet und nur wenige Meter neben ihm um 1910 eine Freilichtbühne angelegt. Vor 1945 war der Hungerturm nachweislich noch intakt, Anfang der 1950er-Jahre jedoch waren nur noch Reste des Turms vorhanden, welche dann später vollständig abgetragen und teilweise als Baumaterial wiederverwendet wurden. 2017 erfolgte die Bepflanzung der Turmumrisse und die Nachbildung des Torbogens mit Hainbuchen.

Turmruineinden1950erJahren

Turmruine in den 1950er Jahren

« zurück

to top